Das „S“ steht für Spiegelwinkel und deutet an, dass sie das projizierte Licht im Spiegelwinkel reflektiert. Auf dem Trägermaterial aus Gewebe oder Kunststoff sind kleine Metallpartikel eingebracht, die für die gerichtete Reflexion zuständig sind. Deshalb werden sie auch Metall- oder Silberbildwände genannt.

Sie eignet sich für Projektionen in Räumen mit hohem Umgebungslichtanteil und für Projektoren mit Deckenmontage, da das von oben auftreffende Bild nach untern reflektiert wird.

Für Stereoprojektionen muss der Typ S gewählt werden, da er die exakte Trennung der Halbbilder ermöglicht.

(Quelle DIN 19045-4)

(siehe auch Reflexionsverthalten)

Für die optimale Nutzung setzen wir auf dieser Website Cookies ein. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen