Lasersystem Satellite MLS von Digital Projection

Das modulare Lasersystem Satellite MLS von Digital Projection bietet Systemintegratoren viele Vorteile. Die Trennung von Lichtquelle und Projektionskopf bietet mehr Freiheiten bei der Installation leistungsstarker Systeme in engen und schwer zugänglichen Verhältnissen, beispielsweise in historischen Gebäuden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die leichteren Projektionsköpfe des Systems sind einfacher zu montieren und auszurichten und aufgrund der geringeren Wärmeentwicklung und der damit verbundenen verringerten Kühlleistung ist auch weniger Geräuschentwicklung zu erwarten, so dass das Publikum insgesamt weniger gestört wird. Der Lichtweg von der Quelle zum Projektionskopf erfolgt über die neueste Entwicklung: einer robuste und flexible Glasfaserleitung, die über eine Entfernung laut Digital Projection von bis zu 100 Metern eingesetzt werden kann.

Satellite MLS von Digital Projection

Schön zu sehen: Trennung von Lichtquelle und Projektionskopf
(Bilder: MedisScript/RMC)

Das Satellite MLS wurde für WUXGA-, native 4K- und 8K-Auflösungen entwickelt. Es verfügt über die „MultiView“-Technologie von Digital Projection, die bei entsprechender Anwendung ein immersives, kollaboratives und interaktives 3D-Erlebnis bieten kann. Mit MultiView können mit einem einzelnen Projektor mit hohen Bildfrequenzen mehrere Betrachter eingebunden werden, von denen jeder verfolgt wird und ein Bild sieht, das seiner jeweiligen geänderten Position entspricht. Benutzer können daher einander sehen und miteinander auf gemeinsame, kooperative Art und Weise interagieren. Die Möglichkeiten für diese Technologie weit und reichen von Visualisierungsanwendungen über virtuelle Fahrgeschäfte in Themenparks bis hin zu Museen: Ein virtueller Rundgang durch ein altes Gebäude oder das „echte Erleben“ eines wertvollen Gegenstands ist dank der MultiView-Technologie möglich, da die Besucher der Führung den Erklärungen jeweils aus ihrer eigenen Perspektive folgen können.