Eine neue Generation von The Wall

The-Wall von Samsung

Micro LEDs schicken sich an, eine Vorreiterrolle im Markt für Largeformarscreens zu werden. Samsung hat jetzt eine neue Generation von The Wall vorgestellt, die vor Superlativen nur so strotzt.

Als Samsung auf der CES 2018 „The Wall“ vorstellte war die Fachwelt überrascht von der Helligkeit und den klaren Bildern, die anschließend in Europa auf der ISE 2018 zu bestaunen waren. Jetzt gibt es eine neue Generation, die Samsung mit drei Modellen ankündigte und von denen die Varianten mit 1,2 mm und 1,6 mm bereits seit August bei den Samsung-Distributoren zu bestellen sind. Die Variante mit 0,8 mm Pixelpitch wird für das erste Quartal 2022 erwartet.

Die technischen Eigenschaften versprechen ein höchstes Maß an Bildqualität:  120 Hz Bildwiederholrate, 8K-Auflösung und 1000 Zoll Bildschirmdiagonale. Ein KI-basiertes Upscaling sorgt zudem für eine optimierte Bilddarstellung über Micro LED. Da die Tiefe des Gehäuses nochmal um 50% gegenüber dem Vorgängermodell reduziert werden konnte, ist jetzt noch mehr Flexibilität bei der Installation gegeben.

Technik im Detail

Der verbaute Micro-KI-Prozessor analysiert jedes Bild vor der Ausstrahlung, um die Auflösung auf bis zu 8K hoch zu skalieren, den Kontrast zu erhöhen und mögliches Rauschen zu minimieren. Ermöglicht wird diese Wiedergabequalität durch 16 neuronale Netzwerkmodelle, die allesamt auf der KI-Upscaling- und Deep-Learning-Technologie von Samsung beruhen.

Zum Einsatz kommt auch die Black Seal-Technologie: Das heißt, ein Überzug auf den Leuchtdioden verringert die Oberflächenreflexion, was zu reinen Schwarzwerten mit Tiefe führt. Eine Spitzenhelligkeit von 1.600 Nits verspricht so auch in hellen Umgebungen klare Bilder zu liefern. Die Anzeige von RGB-Farben ist nach Samsungs eigenen Teststandards doppelt so rein wie bei vorherigen Samsung Micro LED-Installationen, da die Ultra Chroma-Technologie engere Wellenlängen erzeugt. Die bei The Wall 2021 verbauten Micro LEDs sind zudem bis zu 40 Prozent kleiner als beim Vorgängermodell, was den Schwarzraum zwischen den einzelnen Pixeln vergrößert – und damit eine gleichmäßige Farbdarstellung und hohe Kontrastwerte ermöglicht. Eine 20-Bit-Verarbeitung, Micro HDR- sowie Micro Motion-Funktionen sind für eine gleichbleibend hohe Bildqualität ebenfalls integriert.

Im 16:9 Format wird die 8K-Auflösung unterstützt, also 7680 x 4320 Pixel. Damit können Inhalte aus bis zu vier verschiedenen Quellen zeitgleich in 4K angezeigt werden. Möglich wird das durch die integrierte Picture-by-Picture-Funktion (PBP). Für einen angenehmen Sehkomfort steht die vom TÜV Rheinland zertifizierte Eye Comfort-Technologie, welche blaue Lichtemissionen reduziert.

Flexibler Einsatz durch modularen Aufbau

Der modulare Aufbau von „The Wall“ ermöglicht eine flexible, auf den jeweiligen Raum angepasste Form. So sind neben dem gewohnten 16:9 Format auch konkave, konvexe, schräge oder L-förmige Installationen möglich. Dank neuer kabelloser Docking-Anschlüsse und einem halb so tiefen Gehäuse ist die Installation einfacher als zuvor. Zeit wird auch durch das Factory Seam Adjustment eingespart: Statt jedes einzelne Modul separat an die Umgebung anzupassen, kann dies nun für die gesamte Installation parallel erfolgen.

Für die optimale Nutzung setzen wir auf dieser Website Cookies ein. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen