Cima in 21:9

Cima_boardroom_1000Der preiswerte Einstieg in die Welt der anspruchsvollen Bildwände von Stewart Filmscreen ist Cima. Die Bildwand gibt es in fixen Größen als Rahmen- oder Rollbildwand mit weißem oder grauen Tuch. Die Seitenverhältnisse sind 16:10 und 16:9. Bis jetzt, denn auf der ISE 2014 (Halle 1 Stand F51) wird neu das Cinemascope-Format 21:9 vorgestellt. Die Bilddiagonalen liegen etwa zwischen 2,60 und 3,70 Meter.

Darüber hinaus können sich Cineasten auf ein akustisch transparentes mattweißes Projektionstuch freuen. Es ist lieferbar für die Rahmenscreens der Cima-Serie. Das Tuch mit dem Namen PerfOrado ermöglicht die Platzierung der Lautsprecher hinter der Bildwand, so dass eine optimale Übereinstimmung zwischen Bild und Akustik erzielt wird.

Ferner wird das neue FireHawk G4 Projektionstuch in Amsterdam vorgestellt. Es hat weitere optimierte optische  Eigenschaften, so dass es besonders für Projektionen mit Umgebungslicht geeignet ist.

Vor Ort in Amsterdam werden – u.a. in deutscher Sprache – die Ansprechpartner von Screen Professional sein.